Bauweise

So werden die Instrumente gefertigt

continue to content

Geigenbauer Edgar Russ hat von den großen Meistern alle wichtigen Geheimnisse rund ums Geigenbauen gelernt und wendet diese beim Bau seiner Instrumente an. Für die hohen Anforderungen der modernen Musiker hat Edgar Russ im Laufe der letzten Jahrzehnte sein Geschick verfeinert.

  1. Holzauswahl

    Holzauswahl

    Edgar Russ wählt das Holz für seine Meisterinstrumente und Linea Macchi-Instrumente persönlich auf seinen Reisen ins italienische Fleimstal (Val di Fiemme) aus, woher bereits das Klangholz der Cremoneser Meister kam. Aus hunderten von vorselektierten Bäumen sucht Edgar Russ die besten heraus und achtet vor allem auf die richtige Holzmaserung. Jedes Stück Holz wurde vor der Verarbeitung zum Instrument jahrzehntelang auf seinem Privatanwesen außerhalb von Cremona gelagert.

  2. Bau des Instruments

    Bau des Instruments

    Der Geigenbau ist sehr komplex und die Fertigung eines vollkommen perfekten Instruments benötigt jahrzehntelange Erfahrung. Geigenbaumeister Edgar Russ widmet sich Tag und Nacht dem Bau Ihres Instruments und überprüft es wieder und wieder auf eine ausgeglichene Dicke, einen gut positionierten Bassbalken für die perfekte Ansprache, den idealen Winkel des Halses für einen ausgeglichenen Klang aller vier Saiten, eine genaue Platzierung des Stimmstocks – wird auch oft als die Seele der Geige bezeichnet – für eine bestmögliche Klangübertragung sowie ein perfekt-geformtes Griffbrett und einen optimalen Steg. Dadurch wird bei jedem Instrument der bestmögliche Klang gewährleistet.

  3. Lackierung per Hand

    Lackierung per Hand

    Die Lackierung des Instruments ist ein sensibler Vorgang und ist ausschlaggebend für die Harmonie zwischen Aussehen und Klang. Edgar Russ verwendet für seine Meistergeigen, -bratschen, -cellos und-kontrabässe hauptsächlich Öllackierungen, die er per Hand aufträgt und im Laufe der Jahre ständig verfeinert. Die Mixtur kommt jenen der großen Meister aus Cremona sehr nahe. Wie auch sie verwendet er proteinhaltige Materialien. Das Aussehen Ihrer persönlichen Meistergeige aus Cremona kann individuell auf Sie abgestimmt werden – mit einer antiken oder Cremoneser Lackierung.

  4. Personalisierung

    Personalisierung

    Sie können Ihr Instrument auf verschiedene Weise personalisieren, sei es mit Intarsien, Gravuren, Edelsteinen, Gold oder Silber, Initialen, Emblemen oder zusätzliche Verzierungen mit Ebenholz oder Goldblättern. Klicken Sie sich durch unsere Sammlung und lassen Sie sich inspirieren.